Besuch der Existenzhilfe Grevenbroich

Bei einem Besuch der Existenzhilfe Grevenbroich konnte ich mich über deren Handhabung bei der Lebensmittelausgabe als Grevenbroicher Tafel an bedürftige Personen informieren. Hier werden keine Personengruppen – etwa aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit oder Religion – ausgegrenzt.

Allerdings wird unsolidarisches Sozialverhalten grundsätzlich nicht toleriert.

In diesem Zusammenhang ist aus meiner Sicht festzustellen, dass entgegen der Aussage des Bundesministers Jens Spahn insbesondere Einzelpersonen als Hartz-IV-Empfänger sehr wohl als ‚arm‘ einzustufen sind.