Krützen entwickelt neue Perspektiven für Grevenbroich auf der Expo Real 2016

expo-real-2016

Bürgermeister Klaus Krützen kann es sich bereits gut vorstellen, eine weitere Anlaufstelle für Hand- und Heimwerker in und um Grevenbroich:

Ein Projekt in den Gesprächen -auf dem für Entscheider und Experten bekannten Branchentreffen- war ein weiterer Baumarkt in der Nähe der Stadtmitte. Nach der Schließung von Praktiker „Am Hammerwerk“ wäre grundsätzlich Potential vorhanden.

Herr Krützen nutzte die weltgrößte Immobilienmesse Expo Real gemeinsam mit der Kämmerin und Geschäftsführerin der SEG Frau Stirken-Hohmann und der Wirtschaftsförderung Grevenbroich Herrn Ralf Müller (Leiter des Büro Bürgermeister u. Wirtschaftsförderung) und Frau Carina Lucas um mit Investoren, Projektentwicklern und Expansionsleitern neue Möglichkeiten und Perspektiven für den Standort Grevenbroich zu entwickeln.

Weitere Ansatzpunkte gab es z.B. für den Wohnungsbau, Handelsimmobilien als auch Ansiedlungswünsche im Bereich des Lebensmittel-Einzelhandels.

Mit der Präsenz am Niederrhein-Stand setzt Grevenbroich als wirtschaftsstarker Standort auf die Stärke der Gemeinschaft und legt gemeinsam mit den Kollegen aus dem Rhein-Kreises Neuss und der Region den Focus u.a. auf neue Flächenpotentiale wie zum Beispiel die Erweiterungsfläche im Gewerbegebiet Kapellen (K 32) oder die Revitalisierung von Industrie- und Konversationsflächen.

Weitere Informationen finden Sie unter: