„Mit dem Rad zur Arbeit“

Erste Bilanz der Aktion

fahrrad-zur-arbeit_gv

Am 2. Mai startete Bürgermeister Klaus Krützen mit zahlreichen Begleitern zur Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ von Neukirchen nach Grevenbroich. Der örtliche ADFC hat jetzt bei dem bundesweiten Ausrichter AOK in Erfahrung gebracht, dass sich inzwischen 55 Grevenbroicher an der bis August dauernden Aktion beteiligen und das Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit nutzen.

Damit wird auch hier vor Ort ein kleiner Beitrag zum Umweltschutz geleistet. Welche Auswirkungen die Nutzung des Fahrrads anstelle eines CO2-ausstoßenden Fahrzeuges hat, soll die angehängte Erläuterung verdeutlichen.
So wird etwa dargelegt, dass eine Person, die ihr Fahrrad an 220 Tagen im Jahr bei einer angenommen Strecke von 10 km am Tag nutzt, den Ausstoß von rund 305 Tonnen CO2 vermeidet.
Bürgermeister Klaus Krützen und der ADFC wünschen sich auf der Grundlage dieser beeindruckenden Zahlen eine noch höhere Beteiligung. Das Projekt endet am 31. August, der Einstieg ist also noch möglich.

Hier noch einmal der Link zur Teilnahme:
www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de