Schnelles Internet für alle Ortsteile:
Bürgermeister sagt persönlichen Einsatz zu

Der Einladung des Bürgermeisters Klaus Krützen waren viele Vereinsvertreter gefolgt.

Der Einladung des Bürgermeisters Klaus Krützen waren viele Vereinsvertreter gefolgt.

Der Einladung des Bürgermeisters Klaus Krützen waren viele Vereinsvertreter gefolgt. Alle haben sich das Ziel gesetzt, eine zukunftsfähige Internettechnologie sowohl für ihren Ort als auch für das gesamte Stadtgebiet Grevenbroich sicherzustellen. Im Haus Hartmann konnte Bürgermeister Krützen u. a. Vertreter der Dorf-, Bürgerschützen- und Sportvereine aus den Ortsteilen Allrath, Neukirchen, Hülchrath, Münchrath, Mühlrath, Hemmerden, Kapellen, Barrenstein, Langwaden und Wevelinghoven begrüßen.

Zunächst galt der Dank den Multiplikatoren aus der Verwaltung. Neben Bürgermeister Krützen nahmen Herr Müller (Leiter des Büros des Bürgermeisters/Wirtschaftsförderung), Frau Vrijaldenhoven-Schmitz (Fachbereich Tiefbau) und Frau Lucas (Wirtschaftsförderung Grevenbroich) an der Veranstaltung teil. „Grevenbroich ist bereits heute da angekommen, wo einige andere Kommunen gerne wären. Dies ist nicht zuletzt dem großen Engagement aller Beteiligten zu verdanken. Der Wettbewerb der verschiedenen Anbieter ist deutlich spürbar und ein gutes Breitbandangebot ein entscheidender Standortvorteil einer Kommune“, so die Wirtschaftsförderung Grevenbroich.

Auch Stephan Giese von der Deutschen Glasfaser konnte an diesem Abend eine positive Nachricht verkünden: „Die aktuellen Nachfragebündelungen, die gestern zeitgleich Stichtag hatten, werden bis Mitte Februar kommenden Jahres verlängert. Neben Langwaden, das bereits bei 37% von den erforderlichen 40% steht (laut Homepage des Unternehmens), haben die Orte Barrenstein, Allrath und Wevelinghoven eine gute Chance. Auch Neukirchen, Teile von Kapellen und Hemmerden, sowie das Schloss Hülchrath selbst, erhalten während der Bauphase weitere Möglichkeiten auf schnelles Internet.“

Die bereits erfahrenen Multiplikatoren (beispielsweise aus Kapellen oder Hemmerden) boten ihre Unterstützung mit noch vorhandenen Flyern, Bannern und weiteren Tipps an.

Herr Krützen schlug ein Treffen in den einzelnen Stadtteilen bis Mitte Januar vor, um konkrete Hilfestellungen für die Ortschaften zu finden, sofern dies zeitlich noch möglich sei. Für weitere Infoabende steht die Deutsche Glasfaser ebenfalls zur Verfügung.

Im anschließenden Austausch wurden u.a. die Werbemaßnahmen mit „Frau Glupschi“ oder die in der Bevölkerung wenig verbreitete Bedeutung von „FTTH“ diskutiert.

Die Wirtschaftsförderung freut sich besonderes über weitere Angebote für Gewerbekunden. Voraussichtlich Anfang des kommenden Jahres wird Herr Plümacher (DG Business) den Firmen im Gewerbegebiet Wevelinghoven und im Industriegebiet-Ost die sog. Businesspakete vorstellen. Im Moment wird das Potential der Gebiete geprüft. Erste Geschäftskunden konnten in Kapellen und Hemmerden bereits überzeugt werden.

1809 private Anschlüsse werden in Kürze in Grevenbroich angeschlossen. Die Bauphase soll voraussichtlich bis Sommer 2016 dauern. Wenn Bürger/innen einen der ersten Schritte im Aufbau des neuen Netzes selbst miterleben möchten, sollten sie sich den 16. Dezember 2015 um 11.00 Uhr notieren! Die Deutsche Glasfaser lädt alle Interessierten ein, an der POP-Setzung (Technikraum) in Grevenbroich-Kapellen Standort, St. Johannisstraße/Schubertstraße, teilzunehmen.