Vertrag über Dauerleihgaben unterzeichnet

kkruetzen-dauerleihgabe unterzeichnet_02

Zehn Jahre nach Übergabe der ägyptischen und altamerikanischen Exponate an Institute der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn wurden die Leihverträge entfristet. Wie vom Rat der Stadt Grevenbroich am 12. Mai 2016 beschlossen, verbleiben die Sammlungen bei den Fachinstituten der Universität Bonn. Gemeinsam mit Prorektor Prof. Dr. Klaus Sandmann sowie Prof. Dr. Ludwig Morenz (Ägyptologie) und Prof. Dr. Karoline Noack (Bonner Altamerika-Sammlung) unterzeichneten Bürgermeister Klaus Krützen und Erster Beigeordneter Michael Heesch die bis auf Widerruf geltenden Leihverträge.

Bürgermeister Klaus Krützen: „Die gute Zusammenarbeit sowie die sorgfältige Erschließung und Erforschung der Sammlung durch Wissenschaftler und Studenten haben uns überzeugt, die Leihgaben weiterhin und dauerhaft der Universität zur Verfügung zu stellen.“

Mit der Bachelor-Arbeit von David Sabel erhielt Bürgermeister Krützen anlässlich der Vertragsunterzeichnung im Ägyptischen Museum ein besonderes wissenschaftliches Ergebnis der Bonner Forscher überreicht. Sabel hat den reich mit Malereien verzierten Sargdeckel aus der Grevenbroicher Ägyptensammlung im Rahmen seiner Qualifikationsarbeit untersucht und dabei Farbauftrag und Bildthematik des mit achtundachtzig Wächterdämonen geschmückten Relikts einer besonderen Analyse unterzogen.

kkruetzen-dauerleihgabe unterzeichnet_01