Zwei internationale Auszeichnungen für das Design der Kinderstiftung »Lesen bildet«

Die Welt der grünen Lese-Eule kommt gut an! Über zwei internationale Auszeichnungen für das Design der Kinderstiftung „Lesen bildet“ freuen sich (v.l.) Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Grevenbroichs Bürgermeister Klaus Krützen, Susanne Coenen von Lockstoff-Design, Texterin Birgit Wilms, Nicole Slink (ebenfalls Lockstoff), Stiftungsgründer Heinz Mölder und IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz.                          Foto: Lena Overkamp

Die Welt der grünen Lese-Eule kommt gut an! Über zwei internationale Auszeichnungen für das Design der Kinderstiftung „Lesen bildet“ freuen sich (v.l.) Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Grevenbroichs Bürgermeister Klaus Krützen, Susanne Coenen von Lockstoff-Design, Texterin Birgit Wilms, Nicole Slink (ebenfalls Lockstoff), Stiftungsgründer Heinz Mölder und IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. – Foto: Lena Overkamp

Auf zwei herausragenden Würdigungen stoßen Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz und Bürgermeister Klaus Krützen heute mit dem Vorstandsteam der »Kinderstiftung Lesen bildet« Heinz Mölder, Ulrike Mölder, Bettina Krüger und Volker Meierhöfer sowie den Lockstoff-Geschäftsführerinnen Susanne Coenen und Nicole Slink mit ihrem Team und Texterin Birgit Wilms an. Der Anlass: Das fröhliche und kindgerechte Design der »Kinderstiftung Lesen bildet« wurde zweifach mit international anerkannten Preisen ausgezeichnet!

Bereits im November 2015 konnten Susanne Coenen, Nicole Slink und ihr Team in Berlin gleich mehrfach den »Red Dot Award: Communication Design 2015« in Empfang nehmen, u.a. für das kreative und innovative Gesamtdesign der »Kinderstiftung Lesen bildet«. Gestalt und Inhalt, geprägt von den Designerinnen aus Wevelinghoven und der Texterin Birgit Wilms aus Glehn, überzeugten die Jury. Diese besteht aus herausragenden Gestaltern, Designprofessoren und Fachjournalisten aus 13 Nationen, die diesmal fast 7.500 Einreichungen aus 53 Ländern zu bewerten hatten. »Entsprechend stolz können Sie darauf sein, dass Sie von diesem gewissenhaften und unbefangenen Gremium ausgezeichnet wurden«, schrieb
Professor Dr. Peter Zec, Initiator von Red Dot.

Im Januar 2016 gab es vier weitere Auszeichnungen für Lockstoff durch die Fachjury des »iF-Design-Award«, u.a. abermals für das Erscheinungsbild unserer Kinderstiftung. Die iF International Forum Design GmbH mit Sitz in Hannover zeichnet seit 1954 Designer aus, jährlich werden 5.000 Arbeiten aus 70 Ländern dort eingereicht. Entsprechend bedeutend ist die Würdigung, wenn man auf dem Siegertreppchen landet.

»Schon Anfang Mai 2015 erhielten wir ein überaus positives Feedback der Leserinnen und Leser unserer StiftungsNews. Nach dem postalischen Versand erhielt die Kinderstiftung
»Lesen bildet« rund 3.500 Euro an Spenden. Wir sind sicher, dass diese hohen Zuwendungen nicht nur auf die Inhalte, sondern auch auf das Design der Broschüre zurückzuführen sind. Allein dafür bedanken wir uns ganz ausdrücklich«, schrieb Heinz Mölder in Ausgabe 03 der StiftungsNews und hob dabei auch hervor, dass sich das gesamte Team vom ersten Tag an ehrenamtlich für die Stiftung engagiert.

Und was gefällt Design-Profis wie Laien so außerordentlich gut? Es ist die Leseeule, die als Symbol für Weisheit und das Thema Bildung steht. Als fröhlicher Sympathieträger wird sie – zusammen mit weiteren Piktogrammen in einem einheitlichen Stil – im Corporate Design der Stiftung wandelbar eingesetzt. Sie kann Humor, Spannung, Abenteuer, Freiheit und vieles mehr ausdrücken. Die Eule lebt in einer Welt aus schraffierten Farbflächen, die Strukturen schaffen und damit helfen, bei der Vielzahl der Stiftungsaufgaben den Überblick zu bewahren. Diese Figuren und Farben tauchen als Designelemente auf allen Briefbögen, Karten, Lesezeichen, in den StiftungsNews, im Internetauftritt der Stiftung etc. auf.