„Streben Satzungsänderung an“

Zur Debatte um die aufgrund angespannter Personalsituationen notwendigen zeitweisen Schließungen von Kindertageseinrichtungen erklärt Bürgermeister Klaus Krützen:

„Die Stadt Grevenbroich wird weiterhin alle erdenklichen Schritte gehen, um zusätzliches Personal für die Kindertageseinrichtungen zu gewinnen, um solche Situationen erst überhaupt nicht entstehen zu lassen. Meine Hochachtung gilt den Eltern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die – auch mit viel Improvisation – viel Einsatz zeigen und großen Belastungen ausgesetzt sind. Aus meiner Sicht ist es nicht mehr zeitgemäß, dass in solchen Fällen Beiträge nicht erstattet werden können. Wir prüfen deshalb eine Satzungsänderung, um Rückzahlungen künftig zu ermöglichen.“

Stellungnahme zur Gründung der Krankenhaus-Gesellschaft durch den Rhein-Kreis Neuss und die Stadt Neuss

Zu den in der letzten Woche erfolgten Beschlüssen des Kreistages des Rhein-Kreises Neuss und des Rates der Stadt Neuss erklärt Bürgermeister Klaus Krützen:

„Damit wurde eine große Chance zur Einbindung der direkt betroffenen Standortkommunen Grevenbroich und Dormagen ohne Not vertan. Das direkte Wissen um die lokalen Gegebenheiten bleibt damit leider außen vor. Wir hätten es gerne eingebracht und mit dazu beigetragen, dass die Krankenhäuser gut von den Bürgerinnen und Bürgern angenommen werden. Die Rathäuser sind zumeist die ersten Anlaufstellen für die Menschen mit all ihren Sorgen, Nöten und Hinweisen – auch zu den Krankenhäusern. Weiterlesen