Projekt: S-Bahn-Netz Rheinisches Revier

Das Rheinische Braunkohlerevier liegt zentral zwischen der Rheinschiene mit den prosperierenden Wirtschaft- und Hochschulstandorten Düsseldorf, Köln und Bonn sowie Aachen und Mönchengladbach. Die beiden letztgenannten Städte sind, ebenso wie Jülich mit dem dort ansässigen Forschungszentrum, Teil des Reviers. Darin liegt für die Kommunen im Rheinischen Revier eine große Chance, nicht nur als Wohnstandort, sondern auch als Standort für Industrie-, Gewerbe- und Hochschulansiedlungen weiter an Attraktivität zu gewinnen und die Folgen des beschleunigten Ausstiegs aus der Braunkohleverstromung abzumildern. Um dies zu ermöglichen, ist der Aufbau einer zeitgemäßen und bedarfsgerechten Verkehrsinfrastruktur in Form des S-Bahn-Netzes Rheinisches Revier aus folgenden Gründen von zentraler Bedeutung: Weiterlesen

„Grevenbroich blüht wieder auf“

Am heutigen Tage haben Bürgermeister Klaus Krützen und sein Büro die Aktion „Grevenbroich blüht wieder auf“ von Victor Göbbels aktiv unterstützt und am Standesamt „Villa Krüppel“ Blumenzwiebeln in die Erde gebracht, die dort im nächsten Frühjahr das Ambiente verschönern werden. Zur Finanzierung der Blumenzwiebeln wurde Herrn Göbbels eine Spende übergeben. „Das ist eine tolle Aktion, die zeigt, wie viel man bewegen kann, wenn man einfach anpackt und nicht immer nur darüber redet. Deshalb unterstützen mein Team und ich das gerne“, so Bürgermeister Klaus Krützen.

Bürgermeister Klaus Krützen und Victor Göbbels zusammen mit dem Team des Bürgermeisterbüros

Haushaltsrede des Bürgermeisters zur Ratssitzung der Stadt Grevenbroich am 10. Oktober 2019

Es gilt das gesprochene Wort!

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

ich freue mich, Ihnen heute die Eckdaten des Entwurfs des neuen Haushalts für das Haushaltsjahr 2020 vorstellen zu können.

Entstanden ist wieder einmal ein hochwertiges Produkt, Resultat aus vielen, äußerst spannenden Gesprächen sowohl mit meinen Dezernenten, den Fachbereichsleiterinnen und Fachbereichsleitern, als auch den Fraktionen, aber auch etlichen Bürgerinnen und Bürgern.

Gerade das Engagement der Grevenbroicherinnen und Grevenbroicher für ihre Stadt möchte ich an dieser Stelle einmal ganz besonders hervorheben und loben. Unzählige Vereine, Gruppen und Einzelpersonen arbeiten tagtäglich unentgeltlich daran, Grevenbroich ein Stück weit lebens- und liebenswerter, sozialer und attraktiver zu machen. Dieses Engagement ist mit allem Geld in diesem Haushaltsplan nicht aufzuwiegen. ⇒ Download der Rede als PDF